Lago Enriquillo – Dominikanische Republik

Lago Enriquillo

Der Lago Enriquillo ist einer der Höhepunkte im Westen der Dominikanischen Republik. Der See ist mit 300 km² der größte Binnensee der Antillen und liegt etwa 40 Meter unter dem Meresspiegel. Im See liegt die etwa 12 Kilometer lange und 2 Kilometer breite Isla Cabritos.
In der Gegend rund um den Lago Enriquillo werden die höchsten Temperaturen in der Dominikanischen Republik gemessen. Temperaturen von über 40 Grad Celsius sind keine Seltenheit und an besonders heißen Tagen wurden schon über 50 Grad erreicht.

Die Gegend des Lago Enriquillo ist berühmt für ihre Tierwelt. Die Krokodile und Leguane sind wohl der Hauptgrund für den Besuch von vielen Touristen doch gibt es auch noch Flamingos und über 150 Vogelarten in der Region.


Amerikanisches Krokodil - Lago Enriquillo

Bei den Krokodilen im Lago Enriquillo handelt es sich um das Amerikanische Krokodil (Crocodylus acutus). Wer Krokodile sehen möchte, sollte einen Ausflug auf die Isla Cabritos unternehmen. Ausgangsspunkt für einen Ausflug auf die Isla Cabritos ist der kleine Ort La Descubierta. Die Boote zur Isla Cabritos fahren in La Azufrada ab. Nach La Azufrada gelangt man, wenn man von La Descubierta 2 km in Richtung Neiba fährt. Die Boote fahren gegen 7 Uhr morgens ab.
Der Ausflug zur Insel dauert etwa zwei Stunden. Auf der Insel angekommen muß man diese überqueren um am Südufer zum Strand La Caimanera zu gelangen. Dort trifft man mit etwas Glück auf Krokodile. Sie sollten sich nur mit einem kundigen Führer auf den Weg machen. Gehen Sie kein Risiko ein.
Ausflüge auf die Isla Cabritos kann man inzwischen in vielen Reisebüros in der Dominikanischen Republik buchen oder aber auch auf eigene Faust organisieren. Es ist auch möglich eines der Boote der Nationalparkverwaltung zu chartern. Dies sollte jedoch am besten über die Zentrale der Nationalparks in Santo Domingo geschehen, um sicherzustellen, dass das Boot auch verfügbar ist.

Nashornleguan - Lago Enriquillo

Auf Nashornleguane trifft man auf der Isla Cabritos oder direkt an der Ablegestelle in La Azufrada. Die Nashornleguane werden bis zu 1,5 Meter groß zeigen wenig Scheu. Die ersten Leguane sieht man schon auf dem Parkplatz. Viele weitere Leguane sieht man nach dem Eingang des Nationalparks.

Ein weiteres Highlight am Lago Enriquillo sind die Felszeichnungen der Taino-Indianer kurz vor La Descubierta. Diese Felsmalereien werden “Las Caritas” (die kleinen Gesichter) genannt. Auf den Zeichnungen sind, wie der Name schon sagt Gesichter zu sehen. Diese Zeichnungen gehören zu den bekanntesten Hinterlassenschaften der Tainos.

Weitere Artikel über die Dominikanische Republik:

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: