Tropensturm Olga fordert mindestens 14 Opfer

Die heftigen Regenfälle, die der Tropensturm Olga mit sich brachte, verursachten heftige Überschwemmungen und Erdrutsche in der Dominikanischen Republik. Mindestens 14 Menschen starben in der Dominikanischen Republik.

In Santiago starben 11 Menschen, als am Stausee Tavera die Wassermassen über die Ufer traten und ins Tal des Flusses Yaque del Norte flossen. Allein hier wurden etwa 2.ooo Menschen evakuiert. Landesweit wurden etwa 34.500 Menschen in Sicherheit gebracht.

Die Behörden der Dominikanischen Republik schätzen, dass im ganzen Land etwa 5.000 Häuser von den Überschwemmungen betroffen waren und nicht wenige völlig zerstört wurden.

Im Nachbarland Haiti starben nach Behördenangaben mindestens 2 Menschen.

(Quelle: NZZ Online)


Weitere Artikel über die Dominikanische Republik:

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: